Show Nav

Noch ist Zeit für ein romantisches Abendessen vor dem Kamin

Ein verführerischer Moment in trauter Zweisamkeit

Ein offener Kamin sorgt mit seinem knisternden Feuer und den goldenen, flackernden Flammen für eine ganz besondere Atmosphäre. Selbst ein dunkler Winterabend verwandelt sich so in einen verführerischen Moment in trauter Zweisamkeit. Oft jedoch reicht der Gedanke, alles vom Ruß säubern zu müssen oder Essflecken im Salon zu haben, um die Idee eines ganz besonderen Abends sofort wieder zu verwerfen.
Mit ein bisschen Planung und den richtigen Produkten ist ein Abend vor dem Kamin hingegen wunderbar entspannend (davor, währenddessen und danach!). Wenn Ihnen die Idee gefällt, ergreifen Sie einfach die richtigen „Schutzmaßnahmen“ (Vorbeugen ist schließlich besser als heilen): Ein gutes Pflegewachs für den Parkettboden und die Holzmöbel imprägniert die Oberflächen und schützt vor Flecken und Tropfen.
Verwenden Sie Parkettglanz für den Boden und Wachspaste für die Möbel, so können Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren.
Geben Sie dem Abend ein Motto und wählen Sie einen Stil für die Tischdekoration, die perfekt zur Menüfolge passt.
Eine Atmosphäre wie diese verlangt unkomplizierte kulinarische Kreationen mit winterlichen Anklängen und einen guten Rotwein. Nach dem Essen lässt es sich wunderbar ungestört miteinander unterhalten, man genießt ein köstliches Dessert und dazu einen guten Digestif. Wählen Sie ein Menü, das sich gut vorbereiten lässt, damit Sie in den letzten Minuten nicht hektisch werden.
Nehmen Sie sich die nötige Zeit: Es ist alles unter Kontrolle.
Ein Beispiel gefällig? Antipasti, die bei Raumtemperatur serviert werden, wie beispielsweise kleine Quiches, die man einen Tag vorher zubereitet und dann über dem Heizkörper (oder im Ofen bei 50°C) erwärmt. Danach kleine Schmortöpfe mit Polenta und verschiedenen Beilagen - Pilze, Schmelzkäse, eingelegtes Gemüse - dazu nimmt man einfach weiße Porzellangefäße mit Deckel, um alles warm zu halten.
Wenn Sie diese einfachen Regeln befolgen, besteht keine große Gefahr, die Möbel zu verschmutzen, und sollte doch jemand ein bisschen Rotwein verschütten, muss man zum Waschmittel nur einen Fleckentferner wie Smackia Flecklöser dazugeben.
Am nächsten Tag (wenn der Kamin kalt ist) müssen Sie den Bereich rundherum nur mit einem Allzweckreiniger von Staub, Ruß und schwarzen Flecken säubern.